20180724 – Wie meine Nutzpflanzen im Garten wachsen

Dank der prallen Sonne habe sich meine Nutzpflanzen sehr gut entwickelt. Die zweite Ernte an Radieschen, Möhren und Steckzwiebeln steht bevor und auch meine größeren Pflanzen sind gut im Rennen.

Als erstes möchte ich hier die Gesamtheit meine Bohnen nennen, da die Puffbohnen (auch Saubohnen genannt) schon ihre zweite Ernte hatten und die weißen, grünen und dunklen Bohnen schon schön am Wachsen sind. Ich denke an der Stelle fragen nun einige „dunkel Bohnen … meinst du Kidney-Bohnen“ – nö meine ich nicht 😎 . Es sollen auch Stangenbohnen sein, mal sehen was rauskommt. Aber nun erstmal ein Bildchen von den Bohnen:

Im Vordergrund sind die Puffbohnen und dahinter am Gerüst finden wir die weißen, grünen und dunklen Bohnen.

Ich muss nun gestehen, dass diese schon schön gewachsen sind, aber Flächenmäßig sind dieses Jahr meine Gurkenpflanzen viel stärker vertreten. Auf dem ersten Bild wird nun der geübte Gärtner sofort meinen, dass das vorne doch eine Zucchini ist …. ja dieses Jahr habe ich nur eine Zucchini hinbekommen und diese teilt sich nun den Platz mit zwei meiner Gurkenpflanzen …. auf dem letzten Bild seht ihr meine anderen beiden Gurkenpflanzen, welche Flächenmäßig meine Tomaten, Puffbohnen, Schnittlauch, Möhren und Kartoffeln stark bedrängen …. 😯

 

Bei meinem letzten Satz werden sich nun die Menschen, welche meinen Garten kennen, fragen „Wie können bitte die Gurken die Tomaten bedrängen … die sind doch im Tomatenhaus“. Im Tomatenhaus sind auch welche, aber davor habe ich noch eine Reihe an Tomaten. Die Reihe vor dem Tomatenhaus wächst schneller als die im Tomatenhaus und somit muss ich diese demnächst auch mal wieder beschneiden …. aber erfreut euch nun erst einmal an dem schönen Bild welches die Tomatenpflanzen abgeben:

 

Wie eingangs schon erwähnt hat die pralle Sonne dieses Jahr einen sehr großen Anteil an dem Wachstum. Leider funktioniert das nur mit Wasser und so ist mein Wasserverbrauch dieses Jahr doch stark nach oben geschnellt 😕 …. aber das kühle Nass muss schon sein, sonst würde nicht so eine Pracht entstehen 😀 . Auch andere Freunde der Natur ließen es sich nicht nehmen sich im kühlen Nass zu erfrischen:

Nicht das ihr denkt dieser Vogel ließ sich verjagen … ich habe über ihm Gießkannen gefüllt, den Schlauch an und ab gestöpselt und sogar Hände gewaschen. Dies hat ihn alles nicht weiter gestört, außer dass er mich dabei genau beobachtet hat und ab und an den nassen Kopf, wenn ich ihn mit dem Wasser getroffen hatte, geschüttelt hatte …. oder weil er sich gefragt hat was der große Typ dort macht 🙂

Die Frage die sich mir nun stellt ist natürlich wann ich mit der Ernte dann beginne, da alles so schnell und super wächst … naja ich halte euch auf dem laufenden 😉

Schreibe einen Kommentar