20190615 – Familiengrillen

Heute war ein geschäftiger Tag für mich, zuerst habe ich die in meinem vorhergehenden Beitrag benannten vier Säcke mit Unkraut bei der Stadtwirtschaft abgeliefert und danach bin ich in meinen Garten gefahren.

Im Garten widmete ich mich meinen Zucchini- und Gurken-Beeten, sowie meinen Brombeeren und befreite sie vom Unkraut. Da die Zucchini- und Gurken-Pflanzen aber meinen Urlaub nicht genutzt hatten zu erblühen, habe ich diese gleich mal nachgesät. Im Anschluss habe ich noch alles gegossen, bevor meine Mutter, welche ihr später auf einem Bild sehen werdet, mir mein Mittagessen brachte.

Nachdem ich dieses schnell gegessen hatte ging es auch schon 13.30 Uhr zur Vollversammlung des Kleingartenvereins, wo ich einen Redebeitrag zum Thema unserer Webseite (Grüne Aue Weimar) hatte.

Die Vollversammlung endete kurz vor 15 Uhr, sodass ich wieder zu meinem Garten ging und nur kurz auf Oma, Ma, Pa, meinen Neffen und meine Nichte warten musste, bevor sie eintrafen.

Da wir aber erst 17 Uhr grillen wollten, machten sich alle frisch ans Werk. Wie ihr in den Bildern seht kümmerten sich Oma und Ma um das Unkraut und Pa um die „kleinen“.


Nachdem also noch zwei Stunden gearbeitet wurde, waren alle hungrig und ich warf den Grill an, wie ihr auf den nachfolgenden Bildern seht.


Nach dem Essen redeten wir noch ein wenig und machten uns dann auf den Nachhauseweg.

Ich kann zum Abschluss nur sagen, dass mir nach dieser Woche des Garten „Aufräumens“ doch die Knochen und Muskeln etwas schmerzen. Doch schon nächste Woche geht es weiter …

Schreibe einen Kommentar