20200601 – Anfang 2020 bis heute

Aufgrund der immer noch vorherrschenden Corona-Situation, kam ich dieses Jahr bisher noch zu keinem meiner Beiträge. Daher möchte ich euch mit diesem gleich alles von Anfang 2020 bis heute erzählen.

Wie immer hatte mein Garten die Winterzeit mit geringen Schäden, welche üblicherweise durch Sturm oder Kälte verursacht werden, überstanden. Da der Winter zeitweise dennoch relativ warm war, konnte ein doch sehr gutes Wachstum des Unkrauts verzeichnet werden … natürlich zu meinem Unmut. Dennoch sah mein Garten, wie ihr auf den folgenden Bildern sehen werdet, recht passabel zu Anfang 2020 aus:


Einer der gröbsten Schäden war wohl das Dach am Tomatenhaus, welches an mehreren Stellen eingerissen war. Mit seinen über zehn Jahren Lebensdauer hatte es seine Schuldigkeit getan und verdiente seinen Ruhestand. Während ich mir Gedanken über den Ersatz machte, bereitete ich die Beete für eine erste Saat oder Bepflanzung vor und genoss die ersten blühenden Blumen in meinem Garten. Zudem wechselte ich das Wasser im Teich zum Teil aus und fing damit an, das Unkraut zu entfernen.


Wie ihr sicher noch wisst, war das Wetter bis Mitte April relativ wechselhaft und da ebenfalls einige Tage mit Bodenfrost dabei waren, sind leider einige Aussaaten nicht gewachsen.

Erstaunlicherweise sind darunter Steckzwiebeln, welche normalerweise robuster sind. Dagegen war ich sehr erfreut als die Bohnen, welche normalerweise nicht so robust sind, dennoch wuchsen und weiterhin wachsen. Wie ihr auf den folgenden Bildern sehen werdet, konnten sich trotz des Wetters einige Pflanzen durchschlagen. Es sind unter anderem Tomaten, Kartoffeln, Bohnen, Radieschen, Möhren, ein bis zwei Steckzwiebeln und dank einer Spende einer Kollegin auch Zucchinis und eine Melonenpflanze.


Des Weiteren hat mir mein Neffe bei der Reinigung des Teiches geholfen und ich konnte meine neuen Filter- und Belüftungsanlagen installieren. Daher möchte ich mich an dieser Stelle bei meinem Neffen bedanken.
Die Pumpen werden durch Solarzellen betrieben und sind somit automatisch aktiv, wenn ein entsprechend starker Sonnenschein vorherrscht.

Neben dem Bild vom Teich möchte ich euch auch nicht die Umbauten von meinem Geräteraum, Geräteschuppen und der Halterung der Regenrinne vorenthalten.
Nun ist es wieder möglich die Tür vom Geräteraum um 180 Grad zu öffnen, es wurde ein neues Schloss installiert, damit weniger Schlüssel für den Garten benötigt werden und die Halter der Regenrinne wurde so umgebaut, dass die vermoderte Abdeckung meiner großen Regentonne durch einen neuen Plastedeckel ersetzt werden konnte.
Daher möchte ich an dieser Stelle meinem Vater für die Hilfe bei diesen Umbauten danken, die ohne ihn nicht möglich gewesen wären.

Schreibe einen Kommentar